Ausgabe 1/2021
Nr. 108
10/26

Factory 4 Tomorrow

Die vierte industrielle Revolution schreitet mit rasanter Geschwindigkeit voran. Sie hat ein unvergleichliches Potenzial, alles zu verändern. Für Volvo Construction Equipment ist sie nicht nur eine Chance für die digitale Transformation, sondern auch für den Aufbau einer Zukunft, in der wir alle leben und arbeiten wollen.

Die vierte industrielle Revolution oder Industrie 4.0 verändert die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Produkte herstellen, verbessern und vertreiben. Volvo CE stellt sich diesem Wandel und fördert dabei die Innovationskraft seiner Mitarbeiter mit seiner Zukunftsvision „Factory 4 Tomorrow“. 

Lina Stålberg, verantwortlich für Manufacturing Technology Development bei Volvo CE, erklärt den Ansatz des Unternehmens: „Es geht bei Factory 4 Tomorrow um mehr als die Einführung neuer Technologien, es steckt ein höheres Ziel dahinter. Es geht darum, eine Welt zu schaffen, in der wir leben und Arbeitsplätze, an denen wir arbeiten wollen.“ Stålberg betont dabei die Bedeutung der Unternehmenskultur: „Wir wollen, dass unsere Mitarbeiter begeistert sind von den Möglichkeiten, die neue Technologien bieten, und von den Lösungen, die sie für reale Probleme bieten können. Daher befähigen wir unsere Mitarbeiter, den Wandel mitzugestalten.“

An weltweit 14 Standorten untersuchen Smart Factory-Teams Innovationen und deren Auswirkungen in allen Geschäftsbereichen. In enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern vor Ort probieren diese Teams alltägliche Herausforderungen mit Hilfe neuer Technologien wie Internet der Dinge (IoT), Künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen zu lösen. Die daraus resultierenden Ideen oder Arbeitsweisen müssen sich in diversen Tests und Experimenten bewähren. Erfolgreiche Innovationen will das Unternehmen anschließend in den Produktionsabläufen umsetzen. Die fortschreitende Automatisierung in den Fabriken und Büros zielt beispielsweise darauf ab, die Zahl der sich wiederholenden Aufgaben zu verringern und so eine sicherere und ergonomischere Arbeitswelt zu schaffen.

Aber Factory 4 Tomorrow will nicht nur physische Arbeitsplätze optimieren, sondern auch Fertigungsprozesse bei Volvo CE grundlegend transformieren. Dies soll nachhaltige Produktionsprozesse fördern und dazu beitragen, den industriellen Fußabdruck von Volvo zu reduzieren. Die Maßnahme birgt auch für Kunden Vorteile, die zukünftig von individuelleren Produkten und flexibleren Anpassungsmöglichkeiten profitieren werden.

„Bei Volvo CE basiert unsere Denkweise sehr stark auf Zusammenarbeit, sowohl intern zwischen Teams und über Standorte hinweg, als auch extern mit Kunden, Lieferanten und Partnern“, betont Brunno Muller, Leiter Advanced Manufacturing Engineering und Research bei Volvo CE. „Es ist sehr inspirierend zu sehen, wie das Engagement für Factory 4 Tomorrow in der gesamten Organisation wächst und wie wir alle damit neue Fähigkeiten und Kompetenzen entwickeln.“

Flexibilität und Veränderungsfähigkeit werden immer wichtiger. Mit Factory 4 Tomorrow unterstreicht Volvo CE einmal mehr sein weitreichendes Engagement für den Aufbau einer Zukunft, die sauberer, sicherer und vernetzter ist.