Ausgabe 2/2020
Nr. 107
11/20

Eine gewichtige Investition

Der EC750E zählt zu den schweren Raupenbaggern von Volvo Construction Equipment. Die Messerli Kieswerk AG, einer der führenden Anbieter von Kies, Beton und Mörtel im Großraum Bern, setzt seit 2019 auf dieses Schwergewicht. 

Wer die Messerli Kieswerk AG im schweizerischen Oberwangen besuchen will, muss schon ganz genau hinschauen. Denn das südwestlich von Bern gelegene Werk fügt sich überaus unauffällig ins Landschaftsbild ein. Es ist einer von fünf Standorten der alluvia-Gruppe für die Produktion von Kies, Beton und Mörtel. Verantwortlich für das Werk ist Daniel Schüpbach. In seiner Position als Leiter Erdarbeiten ist er auch für die Neuanschaffung von Baumaschinen zuständig. Gemeinsam mit seinem Team hat er sich vor rund 1,5 Jahren für die Anschaffung des schweren Volvo-Raupenbaggers EC750E entschieden.

Eine Anschaffung die man, wie er selbst sagt, allein schon wegen der Größe nicht jedes Jahr trifft. Noch dazu, weil der Bagger mit einem elf Tonnen schweren Ripper ausgestattet werden sollte. „Bei kleineren Maschinen ist das einfacher. Wir könnten Partnerfirmen nach deren Expertise fragen, oder sogar eine Demo-Maschine ordern – aber diese Möglichkeiten hatten wir hier nicht“, berichtet er. „Stattdessen haben wir alle Wünsche und Anforderungen zusammengelegt und uns mit Unterstützung der Robert Aebi AG und Volvo Construction Equipment schlussendlich für dieses Kraftpaket entschieden.“


Ein Koloss im Praxistest 
Der EC750E überzeugt dabei nicht nur auf dem Papier. Inzwischen 50 Meter tief ist der Schacht, in dem er gemeinsam mit zwei Volvo-Dumpern A35G arbeitet. Der Ripper bricht dabei nach und nach die verfestigten Gesteinsbrocken (Nagelfluh) heraus und verlädt diese nach einem schnellen Gerätewechsel auf die Dumper. „Einfacher geht es für mich nicht. Da muss mein Kollege beim ständigen Dumperwechsel schon mehr leisten“, kann sich Maschinist Mirko Jäggi ein Lachen nicht verkneifen. Seit über 18 Jahren arbeitet er bei der Firmengruppe alluvia, seit 9 Jahren im Bereich Abbau bei Messerli. „Der EC750E bringt das richtige ‚Kampfgewicht‘ mit. Punktgenau können wir uns durch die teils schwierigen Bodenverhältnisse durcharbeiten. Der Bagger bietet zudem einen ungeheuren Fahrkomfort und beeindruckt mich auch heute noch mit seiner Kraft“, so der stolze Familienvater. Selbst die Rückenschmerzen, die sich nach 18 Jahren in der Branche einschleichen, sind durch den komfortablen Sitz keine Probleme mehr – und das trotz der vom Ripper erzeugten Vibrationen.

Das freut auch Daniel Schüpbach. Ihm ist es wichtig, dass sich die Maschinisten an ihrem Arbeitsplatz wohl fühlen. „Stimmt dann noch die Performance, kann man sagen, dass unser Masterplan bis hierhin aufgegangen ist.“ Auch beim Service überzeugt das neue Kraftpaket. „Die Betreuung von Volvo CE gemeinsam mit der Robert Aebi AG hier vor Ort ist wirklich tadellos. Da können wir uns blind darauf verlassen“, so Daniel Schüpbach, der es sich natürlich nicht nehmen lässt, auch manchmal selbst noch die diversen Baumaschinen „anzutesten“.

Sehen Sie hier weitere Bilder.
Die Produktmanager im Kurzinterview.